Vase „Mathilde“ Raku No. V

Andrea Kollar

€ 330.00

Neo-Designklassiker: Die zauberhafte Vase „Mathilde“ der österreichischen Künstlerin Andrea Kollar in der exklusiven Raku-Version. 

Die Vase „Mathilde“ der österreichischen Künstlerin Andrea M. Kollar wird in Österreich hergestellt und ist eine Hommage an die Schönheit der Frauen. Inspiriert von den Arbeiten der großen Bildhauer Jean Arp und Constantin Brâncuși.

Die Vase wird der Künstlerin selbst in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Formenbauer Hermann Seiser in sorgfältiger Handarbeit gefertigt und ist eine Ode an den weiblichen Körper und ein strahlendes Sinnbild für Body Positivity!

Dieses besondere Sammlerstück entstand im Jahr 2021 bei einer Raku-Session mit den beiden österreichischen Keramikerinnen und Raku-Koryphäen Simone Kicker und Lea Runggaldier unter Assistenz von Yvonne Rausch und Selina Alge.

Die Vase ist ein von der Künstlerin handsigniertes Einzelstück und wird mit einem Echtheitszertifikat, das ebenfalls von der Künstlerin unterschrieben wurde, zu dir nach Hause geliefert.

Material

Steinzeug mit weißer Glasur, schwarzes Craquelé

Abmessungen

Höhe: ca. 18,5 cm

Mehr über Raku

Die Vase wurde mit der aufwendigen Rakutechnik gebrannt. Raku ist eine spezielle Brenntechnik keramischer Gegenstände, die in Japan entwickelt wurde.

Bei diesem Niedrigbrand werden die rotglühenden Objekte einzeln mit einer langen Zange bei Temperaturen um 1000°C dem Ofen entnommen und in einem Behälter mit Sägespäne luftdicht eingebettet. Durch die schnelle Temperaturänderung entstehen Risse in der Glasur, in denen sich dann bei Rauchentwickelung schwarzer Kohlenstoff einlagert – diese sorgen so für den typischen „Raku-Look“.

Der Brennverlauf lässt sich bei Raku nur bedingt steuern, sodass jedes Stück ein Unikat ist und unnachahmliche Eigenheiten in Haptik und Optik aufweist.